Donnerstag, 2. März 2017

Die grundsätzliche Idee des getrennt sein

verursacht eine Vielzahl von Szenarien die wir uns zurecht rücken, um diesem Gefühl entgegenzuwirken und uns nicht machtlos zu fühlen

Das ist
nur scheinbar die geeignete Art die wir uns aussuchen und so kommt irgendwann der Punkt an dem wir es auch erkennen!

Die Sehnsucht nach der göttlichen Verbindung wird immer stärker und wir beginnen unsere Selbstkonzepte zu hinterfragen, das ist der Moment an dem die Energie
des Bewusstseinsfeldes in Bewegung gerät. Sie ist ab diesem Zeitpunkt immer um uns herum aktiv. 


Unsere Bereitschaft und Sehnsucht zu der grossen Quelle zurück zu finden und alles was wir geglaubt haben zu sein bringt uns wieder in den göötlichen Strom des Vertauens.
"Folge deinen Herzen ab diesem Zeitpunkt was immer du auch tust. Siehe das Leben als deine Spielkulisse in der du dir die Situationen und Gegebenheiten erschaffen hast, um wieder in das grosse Ganze die Existenz, oder 'Leere' zurück zu kehren."

Sieh die Kausalität der Dinge als eine Aneinanderreihung von Energiezuständen die sich im außen als Objekte oder aktive Situationen und Muster zeigen.

Sobald du da erkannt hast wirst du ruhiger.


Du hast dann eine Ahnung von dem Wesen das dich begleitet, du spürst da ist noch mehr und allmählich wächst das Vertrauen in deinen eigen und einzigartigen Weg.

Du begreifst das du niemals getrennt warst und das die grosse Zentral Sonne, Urkraft immer um dich herum war


Coming home now